GRÜNVERLAG

Kontakt                      In den Bücherkorb


Eingang

Todeslegenden der Bretagne

Volksmärchen der Bretagne

Drei keltische Frauen

Morde und Menhire


Bestellung

 


Was lehrten die Druiden?

Mit der Grande Troménie um Locronan



 

 

 

 

 


Eine Reise in das Land der keltischen Sagen ... 

 

 

 

 

 

In geheimnisvoller Atmosphäre und einer bunten Fülle von Erlebnissen, Beobachtungen, Begegnungen und Vorfällen werden Leserinnen und Leser mitgenommen auf eine Reise, die den Ich-Erzähler mit seinen beiden Kindern durch das Land Kelydon führt.

Dieses Land ist eine Verdichtung der heute noch von keltischsprachigen Völkern besiedelten Länder Irland, Schottland, Wales und der Bretagne. In späteren Teilen des Textes sind auch weitere Bereiche wie Cornwall, das alte Britannien und das alte Gallien einbezogen. Die Reise ist also zugleich eine Reise durch die Zeit und zwar von der Gegenwart ausgehend in größeren oder kleineren Zeitsprüngen zurück bis in eine mythische Vorzeit, die historisch mit dem Beginn des Keltentums in Westeuropa (La-Tène-Zeit der Prähistoriker) zusammenfällt.
Der wesentliche Inhalt des Buches sind die scheinbar regellos hereinbrechenden Erlebnisse und Begegnungen im Verlaufe dieser Reise, die umgestalteten, adaptierten, häufig auch miteinander verschmolzenen Elemente aus keltischen Märchen, Legenden, Sagen und Mythen. Was anderswo als Märchen, Legenden und Sagen Erzählstoff ist, das erleben der Ich-Erzähler und seine Begleiter hier unmittelbar als Betroffene, als Handelnde oder als Beobachter. Diese neue Perspektive, die Umgestaltung und das Einfügen der alten Erzählungen in einen neuen Erzählfluss ebenso wie in die neue Komposition ist der Kern der literarischen Arbeit in diesem Text.
Dabei ging es nicht nur um eine geänderte Anordnung der Erzählelemente, sondern auch um eine Verlebendigung der in den alten Geschichten auftretenden Menschen, die ja nun als Handelnde und Erlebende in ihren sozialen und psychischen Bezügen vorgestellt werden müssen, ein Gesichtspunkt, der bei Märchen oder Legenden sonst kaum eine Rolle spielt, hier hingegen einen eigenen Reiz ausmacht.

Die kelydonische Helix kann als Jugendbuch gelesen werden, dürfte aber auch für solche Leserinnen und Leser von Interesse sein, die für den Bereich literarisch gestalteter Märchen und Fantasieerzählungen offen sind wie auch für diejenigen, die der Welt der keltischen Legenden und Mythen etwas abgewinnen können.

 

ISBN 9783935007061 
570 Seiten  29.50 Euro

 

GRÜNVERLAG    
Am Spik 35, D-44789 Bochum  
Tel.: 0234-381322   
Mail

Juni 2012